Geschäftsprozessanalyse

Reduktion von Prozesszeiten und Kosten – erhöhte Konzentration auf Wertschöpfung und Kernprozesse

Bei der Erhaltung der Handlungsflexibilität, sei es in Verwaltung oder operativem Betrieb ist einer der wichtigsten Hebel für die Effizienzsteigerung von Organisationen das systematische Management von Geschäftsprozessen. Im Zuge der Geschäftsprozessoptimierung werden die Effizienzsteigerungspotenziale Ihres Unternehmens insgesamt, oder im ausgesuchten Untersuchungsraum, gehoben.
Gemeinsam werden Ihre Prozesse so optimiert, dass Informationen zukünftig besser fließen können, Verantwortlichkeiten, Schnittstellen und Aufgabengebiete klar definiert.

Das führt unter dem Strich zu einer deutlichen Reduktion von Prozesszeiten und Kosten sowie einer erhöhten Konzentration auf die eigentliche Wertschöpfung und Kernprozesse – auch in Ihrer Organisation.

  • Zunächst erscheint es unerlässlich, eine strategische Priorisierung der Geschäftsprozesse vorzunehmen. Nicht alle Geschäftsprozesse tragen in gleicher Weise zum strategischen Unternehmenserfolg bei. Dies wird erfahrungsgemäß bei vielen Projekten übersehen, und man beginnt mit der Optimierung relativ nachrangiger Geschäftsprozesse.
  • Des Weiteren ist es notwendig den Zusammenhang zwischen den strategischen Kernkompetenzen und den wesentlichen Geschäftsprozessen Ihrer Organisation herzustellen, bevor Detailoptimierungen gestartet werden. Geschäftsprozesse sind ein exzellenter Hebel, um die strategischen Kompetenzen einer Organisation – also das, was man wirklich qualitativ und quantitativ leisten muss – dauerhaft im Unternehmen zu verankern.

GPO – Von der Funktions- zur Prozessorientierung