Wir sorgen für Bewegung:

In den Köpfen von Führungskräften und Mitarbeitern

Die Organisation im Aufbau und im Ablauf muss so gestaltet sein, dass die Strategie in ihr erfolgreich umgesetzt werden kann. Dabei folgt die Organisation ihren Zielen und kann logischerweise viele Gestaltungsformen annehmen.

Aufgaben, wie die Effizienzsteigerung, Kostensenkung oder Konsolidierung, lassen sich in vielen Fällen nur durch organisatorische Änderungen realisieren. Dabei spielen neben veränderten externen Rahmenbedingungen, Aufgabenumfängen auch die machbare Gestaltung und Optimierung von Veränderungsprozessen und Strukturen eine entscheidende Rolle.

Die für die Kommunen typischen Merkmale, ihre Strukturen, Normen, Abläufe und Schnittstellen sind vielerlei Veränderungen ausgesetzt und müssen sich beständig hinterfragen, um nicht mit der übernächsten Veränderung vor noch größeren, schier unlösbaren Herausforderungen zu stehen.

Um den Veränderungen gerecht zu werden, sind Leistungsprozesse hinsichtlich Effizienz und Qualität auf Ihre Verhältnisse anzupassen. Hierbei unterstützen wir Sie im professionellen Projektmanagement bis zur Planung Ihrer Abläufe und deren nachhaltiger Steuerung.

Dies alles klingt zwar sehr technisch und abstrakt, soll aber dem Grunde nach bedeuten:

Wir sorgen für Bewegung. In den Köpfen von Führungskräften und Mitarbeitern. Die entscheidenden Themen behalten wir dabei immer im Blick: Strategie, Zusammenarbeit, Führung und Kultur.

Aufbauend auf langjähriger Erfahrung helfen wir Ihnen, die Prozesse als wichtigste Stellschrauben für Effizienz und Qualität aus, ihre individuellen Verhältnisse anzupassen.

Ob Sie einzelne Prozesse optimieren, nachhaltige Effizienzsteigerungsprogramme oder große Organisationsprojekte starten wollen:

Mit GE/CON haben Sie einen Partner an Ihrer Seite, der Methodenwissen, kreative Lösungsansätze und Umsetzungsstärke in einzigartiger Weise kombiniert.

Die wichtigsten Leistungen auf einen Blick

Unternehmen
  • Überprüfung des organisatorischen Aufbaus sowie deren Abläufe in einer Organisationsanalyse
  • Adaption der erkannten Veränderungen der kommunalen Rahmenbedingungen. Veränderte Anforderungen an Mitarbeiterschaft und Organisation im Rahmen einer Organisationsentwicklung
  • Übernahme der Aufgabenverantwortung im Rahmen des Projektmanagement
  • Analyse der wesentlichen Geschäftsprozesse
  • Evaluation der Wirksamkeit der im Rahmen der Organisationsanalyse umgesetzten Maßnahmen
  • Aufbau und Entwicklung eines Wissensmanagements. Möglichkeiten zur Entwicklung eines transparenten Wissenstransfers und eines internen Wiki-Systems.
  • Systematische Prozessaufnahmen, über das „Was macht wer, wann, womit“
  • Optimierung vorhandener Prozesse 
  • Führungsentwicklung, Organisationsentwicklung und Möglichkeiten des Wachstums neuer Aufgaben und Prozesse im Rahmen von Change Management
Sie haben noch Fragen? Kontaktieren Sie uns und wir helfen Ihnen gerne weiter.

Diesen Beitrag teilen auf:

So unterstützt Sie eine Organisationsberatung: Ein Beispiel

Die Bürgermeister einer mittelgroßen Verwatlung  beschließt, die Geschäftsprozesse innerhalb der Verwaltung zu ändern. Die Verwaltung, die bislang in der Mehrheit der Arbeit analog agierte, möchte „endlich“ die digitale Transformation beginnen.   Hierfür wird aus Sicht der Verwaltungsleitung gesamtheitliche und systematische Organisationsberatung nowendig, bei der die zu rate gezogenenen Berater alle Bereiche, Prozesse und Abhängigkeiten beleuchten. Der Einsatz externer Kräfte ist notwendig, da eine eigene Organsiationsabteilung nicht besteht.

Da die Kommunalberater einen partizipativen Ansatz verfolgen, werden zunächst mit den Führungskräften Ziele vereinbart, die Rahmenbedingungen in denen die Kommune handelt beschrieben und Herausforderungen skizziert. Anschließend sollen alle Mitarbeiter am Transformationsprozess teilhaben.

Hierbei begleiten die Kommunalberater die einzelnen Einheiten der Verwaltung (Fachbereiche, Fachgebiete, Teams, Abteilungen, Projektgruppen etc.), stehen ihnen zur Seite und greifen bei einzelnen Tätigkeiten unter die Arme. Beispielhaft unterstützen sie beim Aufbau einer verbesserten Kommunikationsstruktur.

Dabei ist zunächst klar, dass Spezialisten für Organisationsberatung in Kommunalverwaltungen in unterschiedlichen Rollen zum Einsatz kommen. Ein Beispiel ist die Rolle des Gutachters. Aber auch als Trainer, Moderator, Coach und Mediator. Als Experten kümmern sie sich um die sachliche, die emotionale, wie auch die soziale Ebene bei der Veränderung einer (Verwaltungs-) Organisation.

Nach der Analyse der Verwaltung oder des Bauhofes ist ein mögliches Ergebnis, dass viele Bereiche für die geplante digitale Transformation kaum oder  noch nicht ausreichend vorbereiter sind. Hieraus resultieren häufig verschiedene Change-Projekte. Beispielsweise ist es für die Organisationseinheit zunächst notwendig Entscheider oder Mitarbeiter weiterzubilden und diese in Fortbildungsschritten abzubilden. Häufig wird hier die Unterstützung verschiedener Teile der Organisation inklusive externem Sachverstand notwendig, um der Komplexität der Aufgabe gerecht zu werden.

Das Ergebnis: Über einen Zeitraum von zwei Jahren sind durch die kommunalen Organisationsberater und internen Projektteams alle etablierten Arbeitsabläufe des mittelgroßen Verwaltung auf den Prüfstand gestellt worden. Viele konnten bereits ersetzt werden, einige sind noch zu ersetzen. Parallel zu der Etablierung neuer Prozesse mussten  viele Mitarbeiter eine Fortbildung oder Umschulung absolvieren.